Liederkranz 1888 Belsen e.V

Derzeit können die Sänger des Liederkranzes Belsen nicht wie gewohnt freitags zur Chorprobe im Gemeindehaus zusammenkommen. Deshalb war es die Idee von Vorstandsmitglied Axel Borsdorf, sich der „neuen“ Technik zu bedienen und so trafen sich also am vergangenen Freitag zum ersten Mal in der langen Geschichte des Liederkranzes 1888 Belsen e.V. zwölf Sänger nicht im Sängerlokal, sondern via Skype im Internet. Jeder konnte zunächst berichten, wie er und seine Familie mit der gegenwärtigen Krisensituation zurechtkommen. Jeder vermisst die Singstunden und die dabei entstehende Geselligkeit. Ein Versuch, zusammen im Netz ein Lied anzustimmen, scheiterte aber dann doch an der noch verbesserungswürdigen Übertragungstechnik. Ein einheitlicher Zusammenklang war nicht zu erreichen.

Aber immerhin konnte man sich mal wieder sehen und sich austauschen. Leider haben nicht alle aktiven Sänger die notwendigen technischen Voraussetzungen, aber vielleicht bessert sich das und beim nächsten virtuellen Treff sind mehr als zwölf Sänger online.
So bleibt derzeit nur übrig, den im letzten AMTSBLATT geäußerten Wunsch  zu wiederholen:
 „Wir hoffen, dass alle Sänger mit ihren Angehörigen, alle Mitglieder des Liederkranzes Belsen und natürlich alle Einwohner von Mössingen gesund bleiben und wünschen ihnen und allen  für die Zukunft in diesen schwierigen Zeiten alles Gute.“
Bleibt gesund und haltet dem Liederkranz die Treue!

 

 

 

.