Liederkranz 1888 Belsen e.V


„Together at home“ mit dem Belsener Liederkranz

Was macht ein Gesangverein, wenn gemeinsame Proben nicht gestattet sind? Der Belsener Liederkranz hat eine Lösung gefunden: Er probt gemeinsam! Allerdings nicht in der Singstunde im Belsener Gemeindehaus, sondern zu Hause am Bildschirm! Und das lässt sich durchaus sehen und hören! Also: Trotz Corona keine Vereinspause. Möglich wurde dies durch die konsequente Nutzung der modernen Kommunikations- und Aufnahmemedien.

Wegen Ausfalls der Probeabende fanden Chorleiter und eine Gruppe engagierter Sänger eine Lösung, die zunächst über Videokonferenzen intensiv diskutiert und auf ihre Machbarkeit überprüft wurde. Das Ergebnis war eindeutig: Das Projekt gehen wir gemeinsam an! Dirigent Johannes Söllner erstellte daraufhin für jede Stimme einzeln einen Tonträger, der allen Sängern  zugestellt wurde. Darauf befand sich ein Chorsatz, für jede Stimmlage mit Begleitung einzeln aufgenommen und vom Chorleiter gesungen. Zu Hause wurde dann von den Sängern geübt und schließlich die eigene Stimme mit Mikrophon oder Handy aufgenommen und davon auch ein Video erstellt. Die Dateien wurden sodann vom Dirigenten zu einem dreistimmigen Chorsatz zusammengeführt, der gemeinsam mit den Videodateien eine anspruchsvolle Präsentation ergibt, die nun auch auf der Homepage des Liederkranzes Belsen abrufbar ist. 

Der Vorsitzende Thomas Fischer war zunächst skeptisch: „Als wir anfingen, das Projekt zu entwickeln, hatte ich so meine Zweifel, insbesondere, wenn ich an das Alter einiger Sänger dachte. Aber jetzt bin ich wirklich überrascht. Bei einer Beteiligung von 50 % der Sänger haben  neben den Jungen selbst über 80jährige begeistert mitgemacht! “ Und Chorleiter Söllner ist zufrieden: „Die Arbeit mit dem Chor hat mir schon vorher viel Freude bereitet.  Aber nach diesem Projekt bin ich total beeindruckt, dass ein kleiner Männerchor etwas Ähnliches zustande bringt, was Lady Gaga und andere mit ihrem Konzert ‚Together„Together at home“ mit dem Belsener Liederkranz