Die Linde am Skaterplatz in Belsen

Im Jahre 1988 feierte der Liederkranz 1888 Belsen e.V. sein hundertjähriges Bestehen.


" Ganz Belsen war ein Lied .... Dunkle Gewitterwolken hingen drohend über dem Dreifürstenstein, und vereinzelt fielen auch ein paar Regentropfen, aber dann setzte sich im Verlauf des gestrigen Nachmittags dann doch die Sonne durch und bescherte dem Liederkranz Belsen zum 100. Geburtstag und 32. Steinlach-Sängertreffen das passende Festwetter"
- so beginnt der Bericht des Schwäbischen Tagblatts vom Montag, 27. Juni 1988, in dem auf einer ganzen Zeitungsseite "Aus dem Steinlachtal" das  Jubiläum gewürdigt wird.
Zum Andenken an dieses Ereignis pflanzten Thomas Fischer und Gerhard Rauscher im Auftrag des Liederkranzes eine Linde auf dem heutigen Skaterplatz in Belsen.

Am Freitag, 02. Dezember 1988 liest man dazu im Steinlachboten:

"Zum Dank einen Lindenbaum
BELSEN. Das Jahr 1988, in dem der Liederkranz Belsen sein100jähriges Bestehen feiern konnte, geht zu Ende. Zum Zeichen des Dankes an die Bevölkerung und vor allem auch an die bei den Jubiläumsveranstaltungen tatkräftig mithelfenden Vereinen pflanzt der Liederkranz am Samstag, 3. Dezember 1988, um 14 Uhr an der Ecke Albblick-/Öhrnbachstraße einen Lindenbaum.
Dies soll zugleich ein symbolischer Beitrag des Liederkranzes zur Verschönerung der Stadt sein."


Diese Linde ist inzwischen zu einem stattlichen Exemplar herangewachsen - aber nur wenige wissen, was es mit diesem Baum auf sich hat.
Deshalb soll demnächst eine Gedenktafel darauf hinweisen, wer diesen Baum pflanzte und warum er dort steht.