Bericht Hauptversammlung 2005

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2005 des Liederkranz 1888 Belsen e.V.

Eine Rute für den Vorstand – und Sekt für Sänger

Bei der Hauptversammlung des Liederkranzes 1888 Belsen e.V. am Samstag, 29. Januar 2005 im Sportheim Belsen konnte Vorstand Ulrich Sommer nicht nur zahlreiche aktive Sänger sondern auch einige fördernde Mitglieder begrüßen und feststellen, dass zu dieser Versammlung wie in der Satzung vorgeschrieben durch rechtzeitige Veröffentlichung im „Steinlachboten" eingeladen worden war.

Nachdem sich die Anwesenden zum Gedenken an die im Jahr 2004 verstorbenen Sänger erhoben hatten und der zu ihrem Andenken angestimmte Bardenchor verklungen war, ließ der Vorstand in seinem Rückblick die Aktivitäten des Vereins Revue passieren.
So wurden die Frühjahrsfeier in der Aula der Realschule, der Ausflug ins Lechtal, der Vereinsausflug nach Schwäbisch Hall und Wackershofen, die traditionelle „Omelhenke" hinter der Oberdorfschule in Belsen, die Auftritte der Sänger beim Bürgertreff der Stadt Mössingen, die Teilnahme am Weinfest des Liederkranzes Pfrondorf, die Mitgestaltung der Weihnachtsfeiern im „Haus an der Steinlach" in Mössingen und beim Gesangsverein „Eintracht" Friedrichstraße in Hechingen, die Winterfeier des Vereins in der Bästenhardt-Turnhalle und die Winterwanderung nach Beuren noch einmal in der Erinnerung wach.

Mit einem Ausblick auf das Jahr 2005, in dem unter anderem eine Frühjahrsfeier mit Tanz in den Mai am 30. April, die Teilnahme an den Chortage des Uhlandgaus in Reutlingen und Tübingen vom 10. – 12. Juni, die Mitwirkung beim Dorffest Belsen am 23./24. Juli, das Treffen und gemeinsame Singen mit den Chören aus Salmendingen, Jungingen, Hechingen, Schlatt, Mellingen(Schweiz) und dem Jugendchor Hirrlingen am 17. September vorgesehen sind, beendete Vorstand Sommer seinen Bericht.

Nach dem die Versammlung die Berichte des Schriftführers Werner Kraus und des Kassier Willy Renz entgegengenommen hatte und dem Vorstand für seine Arbeit im Jahr 2004 die Entlastung erteilt hatte, kam die Dirigentin, Frau Angelika Schneider zu Wort.

Sie zeigte sich mit der Gesamtleistung des Chores und der guten und harmonischen Atmosphäre sehr zufrieden und hatte sich etwas besonderes ausgedacht:
5 Sänger, die im verflossenen Jahr nur ein einziges Mal bei den Proben gefehlt hatten, wurden mit einem Fläschchen Hirrlinger Sekt ausgezeichnet und Vorstand Ulrich Sommer bekam für sich selber und die anderen öfter Fehlenden eine Zuchtrute überreicht – was von der Versammlung mit großem Hallo und Applaus aufgenommen wurde. 

Da nach der Satzung die Vorstandschaft auf zwei Jahre gewählt ist, waren keine Neuwahlen fällig und so konnte Vorstand Ulrich Sommer mit einem großen Dank an die unermüdlichen und zuverlässigen Helfer aus den Reihen der Sänger, die beim Notenverteilen, Herrichten des Sängerlokals, organisieren der Feste und der Tombola und vielem mehr im Einsatz sind und einem Dank an die Sängerfrauen die Versammlung beschließen.

Danach saß die Sängerschar noch in froher Runde bei Speis und Trank zusammen und ließ den harmonisch verlaufenden Abend fröhlich ausklingen.